Bauplanung


Im Mai 2016 entschieden wir uns ein Grundstück zu kaufen, um ein Eigenheim zu errichten. Doch bis es dazu kam, musste eine Bank für unsere Baufinanzierung gefunden werden.  Nach erfolglosen Gesprächen mit einzelnen Banken sind wir im Internet auf Dr.  Klein, besser gesagt Frau Ferchow in Kemberg, aufmerksam geworden. Kaum war die Anfrage auf der Seite von Dr. Klein gestellt, erhielten wir wenig später telefonisch die erste positive Rückmeldung von Frau Ferchow. Sie hat sich ausreichend Zeit für uns genommen. Dabei ist sie sowohl auf unsere Wünsche als auch auf unsere persönliche finanzielle Lage eingegangen.  Somit war es Ende August soweit, dass wir unsere Baufinanzierung gefunden hatten, die unseren Traum vom eigenen Haus verwirklichen lässt. Und man möchte es kaum glauben, es ist eine Bank, Sparkasse, geworden, welche uns zufuhr eine Absage erteilt hatte. Dies liegt darin, dass die Mitarbeiter vor Ort an ihre Konditionen gebunden sind und nicht flexibel genug auf ihre Kunden eingehen können. Doch durch die Kreditvermittlung Dr. Klein war es möglich neue bzw. andere Konditionen zu realisieren. Danke Frau Ferchow.

 

Parallel waren wir auf der Suche nach einem Bauträger, der unser Traumhaus bauen soll. Wir haben uns insgesamt mit drei Bauträgern auseinandergesetzt. Am Ende wurde es die Bau und Ausbau GmbH in Zahna, kurz gesagt Zahnabau. Wir hatten bereits Vorstellungen wie unser Traumhaus aussehen soll - eine Stadtvilla sollte es werden. Aufgrund dessen, dass aber der B-Plan des Bebauungsplanes dies nicht zu lässt (Traufhöhe von 4,80 m und Firsthöhe 10 m) wird es nun ein 2-Geschoss mit einem Satteldach. Herr Heinisch, unser Ansprechpartner von Zahnabau, hat uns vom ersten Moment bis heute aufmerksam zugehört, welche Wünsche wir haben und hat sie mit seiner Kompetenz und Erfahrung umgesetzt.  Unser Haus ist eine Freiplanung, und der anfängliche Kompromiss Satteldach mit einer Kniestockhöhe von 1,35 m im OG ist nun für uns die bessere Variante als eine Stadtvilla mit Walmdach. Denn nun haben wir einen Spitzboden (mit 2,10 m Höhe) gewonnen, den wir später als ein zusätzliches Zimmer ausbauen können. Danke an Hr. Heinisch und das Architektenbüro Sickmann & Noth, insbesondere Hrn. Reyk Bader.

 

Zudem wird uns als unabhängiger Bausachverständiger Mario Bretscheider begleiten.